Freitag, 17. August 2012

Lamento, Im Bann der Feenkönigin - Maggie Stiefvater

Lamento - Im Bann der Feenkönigin


Autor: Maggie Stiefvater
Preis (Broschiert): 9,99 €
Verlag: PAN
Sprache: Deutsch
Seiten: 352
Erschienen: Juni 2012
ISBN: 978-3426283714
Genre: Fantasy




Deirdre, ein 16-jähriges schüchternes Mädchen, führt bis zu einem Wettbewerb ein ganz normales Leben: sie geht zur Schule, spielt Harfe und macht auch sonst gewöhnliche Dinge wie andere in ihrem Alter. Doch dann trifft sie auf dem Wettbewerb den geheimnisvollen und hübschen Luke, mit dem die Veränderungen ihres Lebens anfangen. Sie findet plötzlich überall vierblättrige Kleeblätter, bedrohliches Erscheinungen tauchen auf und auch Luke lässt sie nicht mehr los, der nicht der zu sein scheint, für den sie ihn zunächst hält. Die Warnungen ihrer Familie und ihres besten Freundes, dass Luke gefährlich ist, überhört Deirdre. Sie findet heraus, dass ihr musikalisches Talent das Interesse des Feenvolks geweckt hat und Luke von der Feenkönigin dazu ausgesandt wurde, um sie zu töten. Jedoch hat auch er sich in sie verliebt und möchte seinen Auftrag nicht durchführen...

Der Coverhintergrund ist weiß und daher sehr schlicht gehalten. In der Mitte ist aber ein großer rosa bis lila farbener Farbklecks auf dem der Titel und Verzierungen sind, deshalb macht dies das Cover zu etwas besonderem, als auch zu einem richtigen Hingucker. Außerdem erkennt man ein Mädchen, vermutlich Deirdre und ihre Harfe darauf.


"Wie lange er sich schon hier festklammerte, wusste er nicht."


"Lamento" ist eine schöne, romantische und abenteuerliche Geschichte mit ein bisschen Humor.  Ich finde sie zudem sehr außergewöhnlich, da ich persönlich so eine Art von Geschichte noch nicht gelesen habe und für mich die Handlungen immer wieder überraschend als auch unvorhersehbar waren. Die Geschehnisse steigern sich am Ende stetig und bleiben spannend bis zur letzten Seite. Die Idee finde ich deshalb sehr gelungen und kreativ. Eine wichtige Rolle spielen in diesem Roman die Feen. Das Feenbild, von dem erzählt wird, ist anders, denn diese werden hier als "böse" dargestellt.
Das Buch ist außerdem in sechs Bücher unterteilt, wobei mir der Grund bis zum Schluss nicht klar geworden ist. Diese beginnen immer mit irischen Volksliedern, welche sehr gut zum Buch passen und die Bedeutung der Musik noch mehr zur Geltung bringen. Ich bin auch ein Instrument bzw. Musik-Fan, deshalb finde ich es sehr schön, dass sie in diesem Buch einen wichtigen Zweck darstellt.

Die Hauptprotagonistin ist in diesem Buch Deirdre, von deren Sicht die Geschichte aus erzählt wird. Deirdre ist ein sehr liebes Mädchen, welches immer versucht sein Bestes zu geben, besonders wenn es um Musik (ihre Harfe) geht. Trotzdem hat sie Schwächen, wie z.B. ihre große Aufregung vor Auftritten, was sie sehr menschlich macht. Zudem kann man sich hierbei sehr gut in sie hineinversetzen, da sehr viele Menschen selbst aufgeregt sind, wenn sie ihr Talent als auch ihr Können unter Beweis stellen müssen. Sie hat auch einen besten Freund namens James, der eine Nebenrolle in dem Buch spielt und ebenfalls wie Deirdre, ein Instrument spielen kann. Bei einem Wettbewerb lernt sie Luke kennen, von dem Deirdre schon öfter geträumt hat. Diese Träume wurden jedoch nicht weiter erklärt und blieben bis zum Ende ein Rätsel. Luke und Deirdre treffen sich daraufhin immer häufiger, woraus sich langsam eine Liebesbeziehung zwischen ihnen entwickelt. Luke hat eine starke Persönlichkeit und scheint sehr mutig zu sein, denn er riskiert für Deirdre sein eigenes Leben. 
Was ich jedoch nicht ganz nachempfinden konnte, war Deirdres Umgang mit ihrer entsprechenden Lebenssituation. Sie nimmt ihre neuen übernatürlichen Fähigkeiten oder die Feenwelt einfach so hin, ohne diese zu hinterfragen. Das finde ich etwas irritierend und keinesfalls nachvollziehbar, da jeder Mensch dies infrage stellen würde.
Es bleiben des Weiteren viele offene Fragen über Deirdres Familie übrig, über die hoffentlich in den Folgebänden alles beantwortet wird.

"Lamento" lässt sich fließend lesen und zieht den Leser in seine zauberhafte Welt. Außerdem ist der Schreibstil an manchen Stellen sehr poetisch und die Autorin schafft eine märchenhafte Atmosphäre, die mich sehr fasziniert und mitgerissen hat. Die Spannung wird zudem gut aufgebaut, da die Geheimnisse der Charaktere nur bruchstückhaft offenbart werden.


Ein durchaus interessantes Feenmärchen, das sich gut lesen lässt. Die Charaktere sind zauberhaft und gut beschrieben, dennoch haben mir paar Erklärungen gefehlt. Ich empfehle das Buch an Fantasieliebhaber gerne weiter und bin schon sehr auf den zweiten Teil gespannt.


1 Kommentar:

  1. Hallo :)
    Lust auf gegenseitiges verfolgen?

    lauras-fashionwelt.blogspot.com

    AntwortenLöschen