Donnerstag, 14. Juni 2012

Gedichte

Guten Morgen!

Ich habe mir überlegt was ich noch auf meinem Blog posten könnte und bin zu dem Entschluss gekommen: meine Gedichte online zu stellen.
Ich schreibe gerne meine Gedanken oder andere Dinge die mir in den Sinn kommen auf um sie festzuhalten.
Ich möchte mit einem Gedicht beginnen, welches ich vor zwei Jahren verfasst habe. Ist zwar bisschen her, aber ich finde es schön und ich hoffe, dass es euch gefällt.

Urlaub

Und noch nie wollte ich jemanden so sehr wie dich.
Als ich dich auf der Party zum ersten Mal sah, wusste ich, dass du was besonderes bist.
Allein schon wie du getanzt hast, da hat mein Herz ausgesetzt.
Und als du mich angelächelt hast und mich bemerkt hast, wusste ich, dass ich mich in dich verliebt hatte. Ja, es war Liebe auf den ersten Blick.
Ich war unglaublich glücklich als wir uns einander vorgestellt wurden.
Du sahst mich mit deinen wunderschönen dunklen Augen an und raubtest mir den Verstand.
Während die anderen noch am feiern waren, gingest du mit mir raus an den Strand, an den Steg.
Dort saßen wir eine lange Zeit und unterhielten uns. Wir verstanden uns von Anfang an.
Ich konnte meinen Blick nicht von dir wenden, ich hätte dich stundenlang ansehen können.
Dann beschlossen wir ins Meer zu gehen.
Ich ging Schritt für Schritt ins tiefe Wasser. Und Schritt für Schritt bist du mir gefolgt.
Uns war es in diesem Moment egal, ob unsere Klamotten von oben bis unten nass wurden.
Ich denke das wichtigste war für uns nur dieser eine Moment.
Du, ich. Nur du und ich.
Als sich dann unsere Lippen berührten, und du mich geküsst hast, vergaß ich alles rundum mich.
Wie im Film. Alles viel zu Perfekt, viel zu gut, um wahr zu sein...

Kommentare:

  1. Mit einem Steg am See verbinde ich auch wunderschöne Erinnerungen. Finde die Idee mit den Gedichten toll.

    AntwortenLöschen